Mehrstufige Eigenmarken: Eine empirische Analyse von Zielen, - download pdf or read online

By Philipp Noormann

ISBN-10: 3658160047

ISBN-13: 9783658160043

ISBN-10: 3658160055

ISBN-13: 9783658160050

Philipp Noormann untersucht die strategischen Ziele, die Einzelhändler mit ihren Eigenmarken verfolgen, und die Einflussfaktoren auf die Kaufbereitschaft für Eigenmarken unterschiedlicher Qualitätsstufen. Auf foundation von Vorstudien, eines großzahligen Online-Experiments und der Auswertung eines umfangreichen Transaktionsdatensatzes eines führenden europäischen Einzelhändlers weist der Autor empirisch nach, dass die bisher übliche undifferenzierte Betrachtung von Eigenmarken sehr kritisch zu sehen ist. Neben Konsumenten- und Produktkategoriencharakteristika beeinflussen auch situative Faktoren die Kaufbereitschaft. Auch der Umsatzanteil unterschiedlicher Eigenmarkenstufen spielt eine wichtige Rolle.

Show description

Read or Download Mehrstufige Eigenmarken: Eine empirische Analyse von Zielen, Erfolgsdeterminanten und Grenzen PDF

Best german_16 books

Get Psychische Gesundheit bei der Arbeit: Betriebliches PDF

Das Buch erklärt die wichtigsten Begriffe und Erklärungsmodelle rund um das Thema psychische Gesundheit und Stressentstehung bei der Arbeit. Das ermöglicht ein tieferes Verständnis von Ursache und Wirkung und der daraus resultierenden Gefährdungen für die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter.

Get Führungsstark in Kindertageseinrichtungen: Wertschätzung als PDF

Dieses crucial unterstützt Kita-Leitungen bei der Bewältigung der Belastungen am Arbeitsplatz Kita, die heute eine besondere Führungsstärke brauchen, um ihre Mitarbeiter/-innen, betreuten Kinder und Eltern durch die Wertschätzungskrise zu führen. Nach dem neuen Erfolgsprinzip „Mit Wertschätzung zu Wertschöpfung“ zeigen wir fünf konkrete Schritte, wie Kita-Leitungen ihre Mitarbeiter/-innen binden, qualifizieren, gesund erhalten, motivieren und zufriedenstellen – für eine Verbesserung des „Lebens und Arbeitens“ und der frühpädagogischen Qualität in Krippe, Kindergarten und Hort.

Download PDF by Philipp Noormann: Mehrstufige Eigenmarken: Eine empirische Analyse von Zielen,

Philipp Noormann untersucht die strategischen Ziele, die Einzelhändler mit ihren Eigenmarken verfolgen, und die Einflussfaktoren auf die Kaufbereitschaft für Eigenmarken unterschiedlicher Qualitätsstufen. Auf foundation von Vorstudien, eines großzahligen Online-Experiments und der Auswertung eines umfangreichen Transaktionsdatensatzes eines führenden europäischen Einzelhändlers weist der Autor empirisch nach, dass die bisher übliche undifferenzierte Betrachtung von Eigenmarken sehr kritisch zu sehen ist.

Download e-book for kindle: Parteien und ihre Wahlversprechen: Einblicke in die by Katrin Praprotnik

Katrin Praprotnik analysiert die Wahlversprechen der Parteien in Österreich zwischen 1990 und 2013. Sie betrachtet das politische Angebot von Parteien im Wahlkampf, das inhaltliche Ergebnis von Koalitionsverhandlungen sowie die politische Bilanz von Regierungen. Die Studie zeigt, dass Parteien nach der Umsetzung ihrer Wahlversprechen streben.

Extra info for Mehrstufige Eigenmarken: Eine empirische Analyse von Zielen, Erfolgsdeterminanten und Grenzen

Sample text

157 ff. Vgl. Sprott/Shimp (2004), S. 306 f. 198 Indem Kunden während einer Rezession Eigenmarken konsumieren, reduziert sich das Differenzial zwischen der von ihnen antizipierten und der faktischen Qualität, so dass einige Kunden permanent zu einer Eigenmarke wechseln. Neben dem veränderten Konsumentenverhalten ist auch das Anpassungsverhalten von Markenherstellern und Einzelhändlern auf makroökonomische Zyklen ursächlich für das persistente Wachstum von Eigenmarken. 204 Viele Investitionen in die Marke eines Unternehmens sind dagegen erst mit Hinblick auf einen langfristigen Zeithorizont rentabel und werden daher in Abschwungphasen reduziert.

1997), S. 928; Hoch/Banerji (1993), S. 65; Richardson/Dick/Jain (1994), S. 33. Vgl. Richardson/Jain/Dick (1996a), S. 179. Vgl. Manikandan (2012), S. 68. Vgl. hier und im Folgenden Soberman/Parker (2006), S. 127. Vgl. Steenkamp/Geyskens (2014), S. 9. Vgl. Ailawadi/Neslin/Gedenk (2001), S. 81 ff. Vgl. Sprott/Shimp (2004), S. 313. Vgl. Corstjens/Lal (2000), S. 282; Geyskens/Gielens/Gijsbrechts (2010), S. , MartosPartal/González-Benito/Fustinoni-Venturini (2015), S. 188. Vgl. Cuneo et al. (2015), S.

Vgl. Amrouche/Yan (2012), S. 327; Amrouche/Zaccour (2009), S. 370. Vgl. Geyskens/Gielens/Gijsbrechts (2010), S. 795. Vgl. Palmeira/Thomas (2011), S. 540. 32 Tabelle 2: Die Positionierung von Eigenmarken unterschiedlicher Stufen Quelle: Eigene Darstellung in Anlehnung an Kumar/Steenkamp (2007), S. 27 f. 169 In den USA erreichen Eigenmarken im Jahr 2014 einen Marktanteil von 17,5%. Aufgrund ihrer hohen Marktdurchdringung, kauft heute nahezu jeder Haushalt 168 169 Vgl. beispielsweise Cuneo et al. (2015), S.

Download PDF sample

Mehrstufige Eigenmarken: Eine empirische Analyse von Zielen, Erfolgsdeterminanten und Grenzen by Philipp Noormann


by Edward
4.5

Rated 4.17 of 5 – based on 5 votes